Onga város honlapja

Szlovák nyelvű ismertető Angol nyelvű ismertető Német nyelvű ismertető Akadálymentes változat
Következő hónap
Ke Sze Csü Szo Va
 

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

   

A település főbb adatai:

Népesség: kb. 5002 fő
Lakóépületek: kb. 1485 db.
Az 1956-os emlékév Logo
Az 1956-os emlékév Logo
Az Új Széchenyi Terv keretében benyújtott pályázatok
KEOP-2.1.2/2F/09-11-2011-0002
Az Új Magyarország Fejlesztési Terv keretében benyújtott pályázatok

Kiemelt Linkek:

Közérdekű adatok Magyar Államkincstár Az Ongai Kulturális Egyesület honlapja Csokonai Vitéz Mihály Művelődési Ház és Könyvtár Görgey Artúr Általános Iskola Felsőzsolca és Vidéke Takarékszövetkezet honlapja Ongai Horgász Egyesület Tata Lovasudvar Az Ongai Kékdaru Archívuma Péli Tibi honlapja
Adobe Reader letöltése
Véletlen képek OngárólVéletlen képek OngárólVéletlen képek OngárólVéletlen képek Ongáról

Deutsche

Onga, eine Siedlung des Komitats Borsod-Abaúj-Zemplén, befindet sich 10 Kilometer weit entfernt östlich von Miskolc. Außer der Landstraße Richtung Miskolc-Kaschau führt die Landstraße Richtung Miskolc-Sátoraljaújhely auch durch den nordwestlichen Teil des Dorfes. Auch die Miskolc-Kaschau Bahnlinie durchquert die Siedlung. Onga liegt zwischen dem Bükk- und dem Zempléni-Gegirge, beziehungsweise zwischen den Flüssen Sajó und Hernád. Hier fließt auch der Bach Bársonyos. Geographisch gehört Onga zum flachen Gebiet der Fortsetzung der Großen Tiefebene. Die Jahresdurschnittstemperatur beträgt 9-10 °C. Innerhalb eines Jahres fällt im Durchschnitt 500-550 Millimeter Niederschlag. Die Siedlung liegt 110-170 Meter über dem Meeresspiegel. Die Gegebenheiten des Dorfes sind mit guten Bodenverhältnissen verbunden.

Onga ist seit den Urzeiten besiedelt. Bedeutend sind die im Dorf freigelegten archäoloischen Fünde aus der erste Mali m Jahre 1222 urkundlich erwähnt. Das im Mittelalter noch winzige Dorf wurde 1588 von den Türken verbrannt, aber die Einwohner haben es neu aufgebaut. Die Kämpfe des Befreiungskrieges gegen die Türken und die Schlachten des Freiheitskampfes unter dem Fürsten Rákóczi haben nicht einmal Onga verschont. Das Dorf hat aber die schweren Zeiten überstanden. Das 18. Jahrhundert brachte schon eine langsame Entwicklung im Dorf. In den 50-es Jahren des 17. Jahrhunderts kamen evangelische Siedler nach Onga. Die Einwohner lebten hauptsächlich vom Salzhandel und von der Viehzucht. Die gutsherrliche Familie des Dorfer war die Familie Darvas. Von den berühmten ungarischen Persönlichkeiten der Geschichte war Fürst Ferenc Rákóczi II., der Dichter Mihály Csokonai Vitéz oder auch Arthur Görgey hier. Von der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gehörte Onga zu den sehr dynamischs entwickelnden Siedlungen des Komitats. Eine Bahnlinie und neue Straßen wurden gebaut; der Lebensniveau und das Gesundheitswesen haben sich gebessert. Die Nähe und die wirtschaftliche Entwicklung von Miskolc hat eine günstige Wirkung in Onga ausgeübt. Die Einwohner der Siedlung lebten in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts noch von der Landwirtschaft, dann arbeiteten immer mehr Leute in der Industrie, und nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Entwicklung größer. Immer mehr Leute zogen von der naheliegenden Großstadt nach Onga. Von den 60-es Jahren begannen im Dorf bedeutende Bauarbeiten. Unter anderem wurde die neue Schule, Kindertgärten, Polikliniken, Gemeinschafthausen, das Rathaus und die Bibliothek errichtet. Heute ist auch das Telefon installiert. Die Straßenbeleuchtung, der Sportplatz und andere Institutionen des Dorfes wurden modernisiert und auch das Kabelfernsehen steht den Einwohnern zur Verfügung. 1998 wird das Abwassernetz und ein Pietätspark angelegt.

Die Siedlung ist stolz auf ihr Sport- und Kulturleben. Zu den großen Veranstaltungen im Dorf mit beinahe 5000 Einwohnern zählt das Dorffest, das jedes Jahr am 20. August veranstaltet wird. Diejenigen, die sich für die Geschichte des Dorfes interessieren, können die Wergangenheit des Dorfes aus der Monographie „Die Geschichte von Onga" kennenlernen.

Zur Erholung und Unterhaltung bieten die Grubenseen der Siedlung eine hervorragende Gelegenheit. Im Sommer sieht man hier viele Leute, die gerne angeln, baden oder schwimmen. Onga ist eines der entwickeltsten Dörfer des Komitats Borsod-Abaúj-Zemplén.

 

Betöltés folyamatban
Bezár

Betöltés...

Betöltés folyamatban
Kép
Bezár
Loading...